Schwerin-Lokal

60 Absolventen auf dem zweiten Bildungsweg erfolgreich

Schwerin, 21.07.2017 (red/pm). 60 Absolventinnen und Absolventen der Volkshochschule erhielten gestern ihren Schulabschluss. „Dass wir jungen Menschen diese zweite Chance nach dem regulären Schulbesuch  bieten, ist wichtig.“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier. 

Foto: Landeshauptstadt / Dirk Kretschmar

Oberbürgermeister Rico Badenschier hat die 60 Absolventinnen und Absolventen der Volkshochschule, die in diesem Schuljahr erfolgreich ihren Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachgeholt haben, gestern zur Zeugnisausgabe herzlich beglückwünscht. „Schulabschlüsse sind die Brücke zu einer erfolgreichen Berufsausbildung und Berufspraxis. Damit leistet die Volkshochschule Schwerin einen wichtigen Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit. Dass wir jungen Menschen diese zweite Chance nach dem regulären Schulbesuch  bieten, ist wichtig. Das zeigen u.a. die deutlich gestiegenen Teilnehmer- und Absolventenzahlen seit diese Kurse nicht mehr kostenpflichtig sind“, sagte Oberbürgermeister Rico Badenschier.

 

Abschlüsse auf dem zweiten Bildungsweg zeugen von großer persönlichen Reife, Ausdauer und Leistungsbereitschaft

 

Als Jahrgangsbeste zeichnete er bei der heutigen Zeugnisausgabe Maik Niendorf und Kira Gerhard aus, die den Kurs für die „Mittlere Reife“ mit dem Prädikat „Sehr gut“  bzw. „Gut“ absolvierten. Die besten Ergebnisse bei den Abschlüssen zur  Berufsreife erzielten Illias el Mesri , Laura Roggemann und Senayt Mahray Demoz, die mit dem Prädikat „Gut“ abschlossen.

Besonders bemerkenswert ist dabei die Leistung von  Senayt Mahray Demoz. Sie stammt aus Eritrea, ist erst seit zwei Jahren in Deutschland zu Hause und hat ihre Berufsreife trotzdem als eine der Besten abgeschlossen.

„Der Erwerb eines Schulabschlusses auf dem zweiten Bildungsweg ist anspruchsvoll. Es zeugt von großer persönlichen Reife, Ausdauer und Leistungsbereitschaft, hier erfolgreich zu sein. Alle, die heute ihr Zeugnis bekommen, haben daher allen Grund, stolz zu sein“, so Oberbürgermeister Badenschier.

 

Volkshochschule übernimmt wichtige Integrationsfunktion

 

22 Frauen und 24 Männer im Alter zwischen 18 und 29 Jahren erhielten heute ihr Reifezeugnis, das dem Realschulabschluss der allgemeinbildenden Schulen gleichwertig ist. Das Berufsreife-Zeugnis erhielten 14 Absolventen, von denen die Älteste 36 und der Jüngste 17 Jahre alt ist. Jeder Vierte Absolvent mit  Realschulabschluss hatte einen Migrationshintergrund, bei der Berufsreife sogar jeder Dritte. „Die Volkshochschule  übernimmt hiermit eine wichtige Integrationsfunktion und erleichtert den Zugang zu den in Deutschland so wichtigen Schulabschlüssen und damit in den Arbeitsmarkt “, würdigte Oberbürgermeister Badenschier die Arbeit der kommunalen Bildungseinrichtung.

Auch für das  kommende Schuljahr gibt es viele Interessenten. Für die vier Klassen zum Abschluss der 10. Klasse gibt es bereits 108 Anmeldungen, davon 30 auf der Warteliste. Für die Berufsreife haben sich 28 Interessenten angemeldet. Anmeldungen für die Warteliste sind bis 21. August 2017 weiterhin möglich.

 

 

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes