Schwerin-Lokal

BUND: Seit gestern Mitmachstände für Naturschutz

Schwerin, 25.07.2017 (red/pm). Mitmachen für den Naturschutz in Schwerin! Seit gestern führt der Umweltverband BUND Infostände in Schwerin durch. Ziel soll es sein, die Schwerinerinnen und Schweriner für das Thema zu sensibilisieren. 

 

Nachrichten aus Schwerin

Das Team vom BUND am gestrigen Infostand. Noch bis Samstag informiert der Umweltverband über die verschiedensten Themen.

 

Seit gestern gibt es am Infostand des BUND in der Helenenstraße Ecke Marienplatz Informationen zum Mitmachen für den Naturschutz in Schwerin. Bis einschließlich dem kommenden Sonnabend informiert ein Team des BUND zu kommenden Veranstaltungen wie Experimenten zur Badewasserqualität der Seen zum Mitmachen für jedermann. Extra für junge Leute zwischen 7 und 27 gibt es Informationen der BUNDjugend über Naturfreizeiten und Umweltseminaren in Schwerin und ganz Mecklenburg-Vorpommern.

 

Große Themenvielfalt am Stand

 

Am Infostand gibt es auch Informationen zu Lärm und Naturschutz an den Schweriner Seen, zu ökologischer Landwirtschaft statt Massentierhaltung und aktiven Naturschutzeinsätzen des BUND in Schwerin. Auf Exkursionen geben Experten des BUND Anleitung zu eigenen Aktivitäten und Untersuchungen an den Seen der Landeshauptstadt. Mitmachen kann man unter anderem durch Naturbeobachtungen und Pflegeeinsätze an den Seeufern. Der BUND sucht auch noch Unterstützer für Aktionen im Ramper Moor und für den Krötenschutz während der Wanderung der Amphibien.

 

„Wir wenden uns auch gegen den Lärm durch Jetski und Powerboote auf den Seen der Stadt Schwerin. Der Schweriner See ist ein Schatz für die Menschen und die Natur, den es zu hüten gilt.“ sagt Volker Thomas von der BUND-Gruppe Schwerin. Auch die Stadtverwaltung hat sich die Förderung der biologischen Vielfalt zum Ziel gesetzt und sieht dafür eine teilweise sehr hohe Bedeutung der Schweriner Seen. Am Stand des BUND gibt es außerdem Informationen dazu, was die Naturschützer von den Parteien im Vorfeld der Bundestagswahl fordern. Passanten können mit einer Unterschrift die nächste Regierung auffordern, den Bienenaktionsplan umzusetzen. Auch für den eigenen Garten gibt es Tipps für Bienen und leckere Rezepte aus alten Sorten.

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes