Schwerin-Lokal

Elektromobilität in Schwerin

Schwerin, 25.04.2017 (anz). Elektromobilität ist immer wieder ein großes Thema. Ist es ein guter Zeitpunkt auf ein E-Auto zu setzen? Was würde ich noch für mein altes Auto bekommen? Das sind sicherlich Fragen, die man in diesem Zusammenhang hat. 

 

Elektromobilität wird immer mehr zum Thema, auch in Schwerin. Vielleicht ein guter Zeitpunkt, sich von seinem alten Auto zu trennen?

 

Elektromobilität ist ein weltweiter Trend für umweltbewusste Autofahrer. Besonders in den letzten Jahren führten Abgasskandale zu einer weiteren Schärfung des Bewusstseins in Richtung emissionsfreier Elektromobilität. Wie in den meisten Ländern setzt man auch in Deutschland auf einen Mix aus Steuervorteilen und Kaufanreizen, um die Verbreitung dieser umweltfreundlichen Technologie zu fördern. Elektroautos sind fünf Jahre von der KFZ-Steuer befreit und zusätzlich wird der Kauf mit bis zu 4.000 Euro subventioniert. Gute Zeiten, um das eigene Auto gegen ein E-Auto zu tauschen und damit einen persönlichen Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten. Die kostenlose Autobewertung mit „wirkaufendeinauto“ bringt schnell Klarheit darüber, wie viel man für seinen Gebrauchtwagen noch bekommt und somit als Anzahlung (plus den 4.000 Euro staatlicher Förderung) für das E-Auto zur Verfügung steht.

 

Elektromobilität – sinnvolle Technologie in schwierigem Marktumfeld

 

Dass es sinnvoll ist, auf emissionsfreie E-Autos umzusteigen, ist allgemein bekannt. Dennoch ist die Entwicklung immer noch schleppend. Die Zulassungszahlen, besonders von Plug-In-Hybriden, sind zwar steigend, leider aber noch auf insgesamt niedrigem Niveau. Durch die Verschärfung von Verordnungen hinsichtlich der Fahrerlaubnisse von Dieselfahrzeugen, die nicht den neuesten EU-Normen entsprechen, kommt jedoch wieder mehr Dynamik in die Debatte. Außerdem bieten die Automobilhersteller zunehmend günstige Modelle mit Elektronantrieb an, womit ein wesentliches Kaufhemmnis beseitigt wird.

 

Elektromobilität – großes Interesse in Schwerin

 

Der Hauptgeschäftsführer der Schweriner IHK, Siegbert Eisenach, stellt fest, dass ein Bewusstseinswandel spürbar ist. Elektromobilität wird zunehmend als dritte Säule der Energiewende wahrgenommen. Neben Strom und Wärme bietet der Personenverkehr eine wichtige Möglichkeit, umweltbewusste Ressourcennutzung zu forcieren. Die positiven Folgen für die Luftqualität sind dabei ein wichtiger Aspekt. Das Programm des Bundes zur Verbesserung der Ladeinfrastruktur wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, Elektromobilität schneller zu verbreiten. Denn mit einer ausreichenden Ladeinfrastruktur entfällt das neben dem höheren Kaufpreis hauptsächliche Argument gegen die Anschaffung eines E-Autos. Mobilität ist für die meisten Menschen ein Aspekt, der untrennbar mit persönlicher Freiheit verbunden ist. Diese Freiheit, jederzeit überall dorthin zu fahren, wohin man möchte, ist aber nur dann gegeben, wenn es genügend Möglichkeiten gibt, die modernen Elektromobile unkompliziert aufzuladen.

 

Starterset E-Mobilität für Schwerin

 

Der Programmleiter Elektromobilität bei der NOW GmbH, Oliver Braune, hat das Starterset E-Mobilität an die Oberbürgermeisterin Schwerins, Angelika Gramkow, übergeben. Damit verbunden sind praktische Tipps für Kommunen, wie Elektromobilität konkret und zeitnah forciert werden kann. Der Individualverkehr soll dabei durch kostenfreies Parken und Carsharing gefördert werden. Außerdem soll die kommunale Flotte als Vorbild auf Elektromobilität umgerüstet werden. Eine Verbesserung der Tank- und Ladeinfrastruktur sorgt dafür, dass die E-Autos jederzeit problemlos wiederaufgeladen werden können, ohne dass umständlich nach einer Lade-Möglichkeit gesucht werden muss.

Elektromobilität ist in Schwerin auf gutem Weg

 

E-Autos werden zunehmend zur Normalität im Straßenbild gehören und Ladestationen ebenso flächendeckend die Versorgung mit Strom garantieren, wie es heute die Tankstellen für Benzin- und Dieselkraftstoffe ermöglichen. Somit sollte man die derzeit günstigen Fördermöglichkeiten nutzen, um zu den Ersten zu gehören, die mit der umweltfreundlichen Technologie einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Umwelt leisten. In Schwerin gibt es mittlerweile 72 Stromtankstellen, sodass es problemlos möglich ist, jederzeit sein Auto aufzuladen. Die Stadt bietet mit dem Stromtankstellen-Verzeichnis „Going Electric“ eine praktische Möglichkeit, sich jederzeit im Internet zu informieren, wo die nächste Möglichkeit besteht, sein E-Auto aufzuladen. Es gibt also keinen Grund mehr, mit dem Umsteigen auf ein umweltfreundliches Elektroauto zu warten.

 

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes