Schwerin-Lokal

Innovation aus Schwerin:
Ein Rucksack möchte die Welt erobern

Schwerin, 02.10.2017 (red/sr). Innovation hat auch in Schwerin einen Platz. Mit einem neuen Fahrradrucksack macht sich im Moment das Schweriner Unternehmen „Red Rebane“ auf den Weg den großen Sprung nach vorne zu schaffen. Wir haben die sympathischen Jungunternehmer in ihrem Atelier besucht. Von Stefan Rochow

 

Christian Karius (li.) und Stephan Porth (re.) möchten mit dem Rucksack „Purist Pro“ die Welt erobern. Foto: Schwerin-Lokal.de | Dario Rochow

 

 

Innovation und Schwerin? Für viele Menschen ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg- Vorpommern alles andere als ein Ort für Gründer. Schön, aber doch irgendwie verschlafen, das ist die weitläufige Meinung über Schwerin. Dabei kann es auch hier sehr ausgeschlafen zugehen.

Wir sind in einem Atelier in der Möwenburger Straße. In den vorderen Räumlichkeiten rattern die Nähmaschinen und hinten, so zeigt und Christian Karius, werden gerade die Räumlichkeiten ausgebaut. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Stephan Porth ist er Geschäftsführer von „Red Rebane“.

„Wir wachsen im Moment, so dass wir uns uns auch raummässig breiter aufstellen müssen“, erklärt uns Christian Karius. Man merkt im Gespräch, dass hier ein Unternehmer redet, der sich mit der Selbstständigkeit einen Wunsch erfüllt hat. Gürtel- und Fahrradtaschen sowie Rucksäcke, ist das Angebot des Unternehmens. Gerade erst haben Karius und Porth eine Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abgeschlossen. Gut 16.000 Euro haben die Unternehmer zusammenbekommen und wollen nun den nächsten Schritt mit ihrem Unternehmen gehen.

 

Alpenüberquerrung ließ Idee entstehen

 

Alles begann vor gut eineinhalb Jahren, als die RED Rebane GmbH gegründet wurde.  Die Idee einen Fahrradrucksack zu produzieren, entstand nicht im stillen Kämmerlein, sondern wurde aus dem eigenen Bedarf heraus geboren. „Vor vier Jahren bin ich mit dem Fahrrad über die Alpen gefahren und habe festgestellt, dass es keine guten Fahrradtaschen gibt“, erzählt Karius.  Das Verstauen seines Gepäcks empfand er damals zunehmend als lästig. Vor allem, da er sich auf seiner Tour abseits der üblichen Wanderwege bewegte. Für ihn stand nach dieser Tour fest, dass er hier Taschen entwickeln möchte, die Erleichterung schaffen. Daraus würde später sogar die Idee des Gepäckträger-Rucksacks „Purist Pro“ geboren.

 

Der „Purist Pro“ soll den Sprung nach vorne bringen. Er ist Fahrradtasche und Rucksack in einem. Foto: Schwerin-Lokal | Dario Rochow

 

Christian Karius glaubt an sein Produkt und möchte nun den Markt erobern. „Gepäckträgertasche und Rucksack in einem, so etwas gibt es noch nicht auf dem Markt.“, sagt er. Wichtig ist dem Unternehmen aber nicht nur die Marktneuigkeit, sondern auch die Qualität ihrer Produkte. Jeder Rucksack wird daher in Handarbeit gefertigt, wie es in der Vergangenheit auch mit den anderen Produkten aus dem Hause „Red Rebane“ gemacht wurde. „Bis jetzt hatten wir noch keine Rückläufer“, sagt Christian Karius. Die Qualität scheint die Kunden zu überzeugen.

 

Interesse an Produkten ist groß

 

Auf den verschiedenen Messen erleben die Unternehmer ein reges Interesse an ihren Produkten. „Nicht selten, haben wir am Ende alle unserer Produkte verkauft.“, so der Red Rebane-Chef. Auch mit dem „Purist Pro“ soll sich an  der Firmenphilosophie nicht viel ändern. Wir wollen den Menschen ein gutes Produkt verkaufen, dass qualitativ hochwertig ist und auch bleibt.“, so Christian Karius. „Wir merken, dass die Leute auch bereit sind, ein bisschen mehr Geld für eine gute Tasche oder einen Rucksack auszugeben. Denn keiner hat mehr Lust, sich ständig etwas Neues zu kaufen, was nach ein paarmal tragen kaputt geht.“, ergänzt sein Geschäftspartner Stephan Porth.

 

Alles bei Red Rebane ist handgemacht. Foto: Schwerin-Lokal.de | Dario Rochow

 

„Wir möchten im Fahrradsektor wachsen“

 

Die Produkte können im Moment im Onlineshop oder im Kreativkaufhaus im Klöresgang in Schwerin erworben werden. Über Nachfrage nach den Qualitätsstücken können sich beide Unternehmer nicht beklagen. Sie arbeiten aber immer noch an ihrem Traum: „Wir möchten im Fahrradsektor wachsen“, sagt Christian Karius. 2015 gewann sein Unternehmen den „Kreativmacher-Preis MV“. Das Kreativität und Erfolgswille in der Möwenburgerstraße zu Hause ist, dieser Eindruck wird hier bestätigt.

Bauchtasche aus dem Hause Red Rebane. Auch hier wird alles per Hand in Schwerin genäht. Foto: Schwerin-Lokal.de | Dario Rochow

 

Ein Jahr nach der Unternehmensgründung beschäftigt „Red Rebane“ drei Festangestellte. Die Unternehmer selber können von den Einnahmen noch nicht leben und jobben deshalb noch im „Freischütz“. Das soll sich aber mit dem neuen Produkt ändern. „Red Rebane“ möchte die Welt erobern. Die Voraussetzungen dazu sind gut.

 

 

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes