Schwerin-Lokal

Kassem rappt Schwerin

Schwerin, 10.05. 2017 (red/sr). Der Rap-Song „Du kannst froh sein“ sorgt in Schwerin im Moment für Aufsehen. Wir haben Kassem getroffen und mit ihm über den Song gesprochen. 

Von Stefan Rochow

Kassem bei seinem Auftritt am 30.04.2017 beim „Tanz der Kulturen“ in Schwerin                     Foto: Schwerin-Lokal

 

Kassem ist 15 Jahre und hat eine Leidenschaft: Er hört nicht nur gerne Rap-Musik, sondern er schreibt auch selber Texte. Diese Leidenschaft hat ihn nun zu einem kleinen Star in Schwerin gemacht. Spätestens nachdem sein Song „Du kannst froh sein“ auf CD gepresst wurde und an vielen Schulen  verteilt wurde, kennt man ihn. Dabei hatte alles ziemlich spontan angefangen, wie der Schüler unserer Redaktion erzählt. „Meine ersten Texte die ich geschrieben habe, waren eigentlich gar nicht so toll. Viele Themen habe ich mir nachts überlegt und dann aufgeschrieben.“

Dann gingen im vergangenen Jahr die Bilder von Aleppo um die Welt. „Ich sah dass meine Mutter Tränen in den Augen hatte, als wir die Bilder im Fernsehen gesehen haben“, berichtet Kassem.

 

Bilder die den Jungen bewegten

 

CD-Cover Kassem „Du kannst froh sein“

Er ist selber in Deutschland aufgewachsen. Sein Vater kommt aus dem Libanon und seine Mutter aus Palästina. Die Familie hat immer noch Kontakt in die Krisenherde des Nahen Ostens. Auch den damals 14-jährigen lassen die Bilder nicht kalt. Auf seinem Handy tippt er einen Text:

 

„Du kannst froh sein, dass du eine Haus hast, dass du eine Familie hast, die auf Dich aufpasst.
Du kannst froh sein, dass hier keine toten Kinder liegen – keine Bomben fallen und keine Menschen fliehen.“

 

So lauten die ersten Zeilen seines Songs. Er tritt auf dem Stadtteilfest in der Weststadt und Lankow auf, auch bei einer Veranstaltung im Schlossparkcenter rappt Kassem. Claus Oellerking von der Flüchtlingshilfe Schwerin wird auf Kassem aufmerksam und fragt ihn, ob er nicht beim „Tanz der Kulturen“ auf dem Marktplatz mitmachen möchte. Kassem wollte, und stellte sein Lied „Du kannst froh sein“ nun einem größeren Publikum vor. Die Reaktionen der Menschen an diesem Abend waren überwältigend. Kassem selber standen an diesem Tag die Tränen in den Augen. Die Stimme versagte und er musste noch einmal zum Rappen ansetzen. Das nahm ihm damals keiner Übel, es wirkte einfach authentisch. Kassem drückte das aus, was viele Menschen an diesem Abend fühlten. Die Idee einer CD war an diesem Tag geboren.

 

Archivbild: Kassem auf dem Stadtteilfest in der Weststadt 2016 Foto: Schwerin-Lokal

Das erste Mal professionell gearbeitet

 

Zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen macht sich Kassem nun an die Produktion dieser CD. „Ohne Herrn Oellerking und seine Mithilfe wäre dies CD nie entstanden“, gibt Kassem im Nachhinein zu.

Das erste Problem kam schneller als gedacht. Den Beat, den Kassem bis dahin verwendet hatte, bekam er von einem Freund. Er war aber urheberrechtlich geschützt. Schnell musste ein neuer Beat komponiert werden. Am Ende wurden es dann zwei Versionen. Sogar ein Video ist entstanden. „An mehren Tagen sind wir an die verschiedenen Stellen Schwerins gefahren und haben Aufnahmen gemacht.“, erzählt Kassem.

Version 1

 

Kurz vor Fertigstellung und Veröffentlichung stieg bei der Mannschaft dann die Aufregung. „Ich hatte schon Angst vor Kritik an meiner Arbeit.“, sagt der 15-jährige. Wie würden seine Mitschüler und sein Umfeld reagieren? Diese Angst, das stellt sich schnell heraus, war völlig unbegründet. „Alle reagierten durchweg positiv“, freut sich Kassem noch heute.

 

„Ich bin froh, dass ich das gemacht habe“

 

Heute wird er immer wieder mal in der Stadt angesprochen. Man kennt den jungen Rapper. Als er vor wenigen Wochen bei einem Interview mit einer Tageszeitung gewesen sei, da wäre er auf dem Rückweg gleich 14 CDs losgeworden. Menschen hätten ihn von sich aus angesprochen. Das macht den Jungen schon stolz. „Ich bin wirklich froh, dass ich das gemacht habe“, sagt er.

Für ihn war vor allem die Entstehung ein großes Erlebnis. „Das erste Mal habe ich professionell gearbeitet. Das war schon was.“, sagt Kassem gegenüber Schwerin-Lokal.

Auch in Zukunft möchte er Texte schreiben und Songs machen. Allerdings werden diese „unpolitisch“ und „chillig“ sein. „Es gibt viele Themen über das Leben, die außerhalb des Bereichs Politik liegen“, sagt Kassem. Diese Themen in Worte zu fassen, das bleibt seine Leidenschaft. Gerade hat er einen neuen Song mit dem Titel „Jeder kann es schaffen“ geschrieben.

Version 2

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes