Schwerin-Lokal

Netiquette

Wir freuen uns über Kommentare auf unserer Blogseite, bei Facebook oder Twitter. Wir haben das Kommentieren von Inhalten  ganz bewusst nicht an eine namentliche Registrierung fest gemacht. Wir sind uns allerdings auch der Gefahr bewusst, dass man im Internet schnell dazu verleitet wird, sich kurzweiligen Stimmungen bei der Meinungsäußerung hinzugeben. Daher haben wir für die von uns verantworteten Seiten folgende „Grundregeln“ zusammengestellt.
Wenn Sie identifizierbar sind, gibt es meistens solide Kontakte. Wenn nicht, siehe unten.Als eine kleine Redaktion, die sich um Kommunikation mit den Leserinnen und Lesern bemüht, sind wir meistens in der Minderheit, da Sie immer mehr sind als wir. Wenn es Duzende Kommentare gibt, dann macht uns das viel Arbeit unsere Seiten zu pflegen und darauf zu achten, dass es manierlich und ordentlich im Umgang miteinander zugeht. Daher sollte man unseren Hinweis „Ende der Debatte“ auch als einen ernstgemeinten Hinweis verstehen und nicht eine neue Debatte vom Zaun brechen, warum damit jemand nicht einverstanden ist. Wer das nicht einsehen möchte, wird im Zweifel ohne Ansage blockiert.Bitte beziehen Sie sich in Ihren Posts immer auf das Thema des jeweiligen Artikels Bitte beziehen Sie sich dabei stets auf das Thema des jeweiligen Artikels und setzten Sie sich mit diesem sachkritisch und seriös auseinander. 

Selbstverständliches

 

Grundsätzlich behält sich die Redaktion vor, unangemessene Beiträge zu löschen. Insbesondere folgende Inhalte führen zur Löschung von Beiträgen:

Sexuelle Belästigungen, jugendgefährdende Aussagen, Beleidigungen und Schmähungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen, jede Art von strafbaren Äußerungen, verleumderische sowie ruf- und geschäftsschädigende Inhalte.

Des Weiteren können Beiträge gelöscht werden, die keinen sinnvollen Inhalt haben und offensichtlich nur dafür gedacht sind, zu stören oder zu provozieren. Ebenfalls verboten ist kommerzielle Werbung.

Insofern noch eine Bitte: Wenn Sie formale Anmerkungen haben (Rechtschreibfehler, Fragen an die Redaktion, etc.), freuen wir uns über eine E-Mail an redaktion (at) schwerinlokal.de.

 

„Meinungsfreiheit“ und „Zensur“

 

Wir ermöglichen es allen Usern, eigene Kommentare zu Artikeln zu verfassen und für andere Leser sichtbar zu machen. Dazu besteht kein „Recht“, sondern eine Möglichkeit. Artikel 5 Grundgesetz schützt die Meinungsfreiheit vor staatlicher Zensur. Eine private Zensur findet selbstverständlich statt, ob zum Schutz der Jugend oder zum Schutz anderer Rechte. Auf allen unseren Seiten üben wir das Hausrecht aus – ob das jemandem gefällt oder nicht.

Gleichzeitig distanzieren wir uns prinzipiell von allen in den Leser-Kommentaren geäußerten Beiträgen ohne Rücksicht auf deren Inhalte. Alle Beiträge in den Leser-Kommentaren geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen der User wieder.

Das Veröffentlichen von Links anderer Websites ist grundsätzlich möglich. Allerdings dürfen die Links nicht zu Werbung und anderen kommerziellen Angeboten, Chats oder Foren führen. Ebenso dürfen sie nicht auf Seiten mit strafbaren Inhalten führen.

Auch hier gilt: Wir sind für die Inhalte fremder Seiten nicht verantwortlich und übernehmen keinerlei Haftung. Die Nutzung von Links in Beiträgen des Meinungsforums erfolgt auf eigene Gefahr; der User trägt insbesondere das Risiko, dass es durch das Anklicken eines Links in einem Beitrag im Meinungsforum zu Virenbefall oder Datenverlust oder ähnlichen Schäden kommt.

Für veröffentlichte Kommentare räumt dessen Urheber uns das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte Recht ein, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu vervielfältigen, zu veröffentlichen, zu übersetzen, zu bearbeiten, zu verbreiten, aufzuführen, darzustellen, Dritten einfache Nutzungsrechte an diesen Aussagen einzuräumen sowie die Aussagen in andere Werke und/oder Medien zu übernehmen.

 

Unsere Regeln in aller Kürze

Bleiben Sie höflich

Beachten Sie, dass das hier kein rechtsfreier Raum ist und halten Sie sich an die Regeln des Anstands. Die Nummerierung bedeutet nicht 1 wichtiger als 2, sondern dient als Hinweis auf die Regel:

 

1. Keine persönlichen Beleidigungen über andere Kommentatoren oder sonstige Personen.

 

2. Kein „Stänkern“.

 

3. Keine Beschuldigungen ohne Quellen, klare Argumente oder andere sinnvolle Informationen.

 

4. Keine Schmäh- und andere herabsetzenden Ausdrücke, keine rassistischen, fremdenfeindliche oder diskriminierenden Inhalte oder Links, außer, sie sind als Beleg nötig.

 

5. Keine Anschuldigungen irgendwelcher Art, sofern diese nicht öffentlich bekannt und/oder belegt sind.

 

6. Keine unbelegten oder nicht-belegbare Tatsachenbehauptungen.

 

7. Ständige Wiederholungen führen ebenfalls zur Löschung.

 

8. Keine Serienkommentare ohne oder mit immer gleichem Inhalt – das betrachten wir als Spam.

 

9. Nach Möglichkeit keine animierten Grafiken – schon gar nicht „Scheißhaufen“ oder „Kotz-Symbole“.

 

10. Keine urheberrechtlich geschützten Materialien wie Fotos und Grafiken.

 

11. Kritik an unserer Arbeit ist erlaubt und sogar erwünscht – solange sie inhaltlich begründet ist. Polemische Äußerungen oder pauschale Kritik (Lügenpresse, Ihr verschweigt doch…, Ihr seid nur peinlich, armselig oder Ihr lasst nur Eure Meinung zu, lasst keine abweichende Meinung zu, u.ä.) führt zur sofortigen Blockierung. Eine inhaltliche Begründung erfordert eine Argumentation mit Belegen.

 

12. Keine Links auf andere Seiten, außer, es ist für den Kontext oder als Beleg unumgänglich.

 

13. Keine PR-Meldungen, egal ob geschäftlich oder politisch.

 

14. Kein Posten von Inhalten unserer gebührenpflichtigen Artikel. Solche Kommentare werden gelöscht, bei wiederholtem Verstoß, wird der Nutzer blockiert.

 

15. Keine „Privatdiskussionen“ – wer denkt, dass er so wichtig ist, mit uns bis in kleinste Detail alles ausdiskutieren zu können, nimmt sich zu wichtig und bekommt genau eine Ansage, was wir auch mit „Ansage“ kennzeichnen.

 

16. Profile, die eine Identifizierung nicht möglich machen, sind für uns keine „Personen“ und müssen mit sofortiger Blockierung rechnen.

 

17. Sie haben kein nachvollziehbares Profil, dass Ihre Identität klar macht? Dann wollen Sie anonym bleiben. Anonyme Kommentatoren müssen damit rechnen, dass sie schnell nicht mehr mitdebattieren dürfen und blockiert werden.

 

18. Kommentaren, die mit „offenem Visier“ antreten, also klar erkennbar sind, werden bevorzugt behandelt. Andere nicht.

 

19. Debatten über gebührenpflichtige Artikel, deren Inhalt offensichtlich nicht bekannt sind, führen zum Ende der Debatte.

 

20. Ankündigung von uns ist Folge zu leisten – wer das nicht akzeptieren will, sollte nicht bei uns kommentieren und wird im Zweifel gelöscht und blockiert.
Die Liste ist nicht abgeschlossen und wird bei Bedarf erweitert.

 

Verbesserungsvorschläge sind willkommen

 

 

Wenn Sie Verbesserungsvorschläge haben, gerne an redaktion (at) schwerinlokal.de. Unsere Netiquette wird fortlaufend weiterentwickelt.

 

Beachten Sie unsere Aufforderung

 

Wenn wir einzelne oder mehrere Personen auf unsere Netiquette hinweisen, sollten Sie diese Aufforderung beachten.

Bei weiteren Verstößen löschen wir Kommentare oder blockieren ohne weitere Ansage Nutzer, die gegen unsere Netiquette verstoßen.

Bei einer Blockade werden alle Kommentare der Person auf unserer Facebook-Seite automatisch ausgeblendet.

Es liegt in der Abwägung der Kommentatoren, ob man die endgültige „Lösung“ sucht.

Sollten Sie sich zu „Unrecht“ blockiert fühlen, können Sie an redaktion (at) schwerinlokal.de schreiben und begründen, warum wir die Blockierung wieder aufheben sollten. Eine Blockade dauert mindestens einen Monat.

Wir prüfen das dann mit Rückmeldung. Viele Nutzer haben das erfolgreich versucht und kommentieren seitdem „ok“.

Und zur Kenntnis, obwohl wir das nicht ankündigen müssen: Beleidigungen und Hetze werden konsequent zur Anzeige gebracht. Mittlerweile gibt es genug einschlägige Urteile, die neben empfindlichen Geld- auch zu Vorstrafen geführt haben.

 

Viele Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

 

Aktualisierungsstand dieser Regeln: Juni 2017

 

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes