Schwerin-Lokal

Premiere der Märchenoper „Hänsel und Gretel“

Schwerin, 07.12.2017 (pm). Premiere der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ am 8. Dezember 2017 um 19.30 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters.

 

v.l.: Katrin Hübner & Sophia Maeno
Foto: Silke Winkler

 

Passend zur Vorweihnachtszeit bringt Operndirektor Toni Burkhardt am Mecklenburgischen Staatstheater eine neue Inszenierung der Oper „Hänsel und Gretel“ auf die Bühne.

Für die Premiere am 8. Dezember und viele weitere Vorstellungen gibt es allerdings nur noch sichteingeschränkte Plätze. Seit der Uraufführung am 23. Dezember 1893 am Weimarer Hoftheater zählt Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“ zu den beliebtesten Opern des Repertoires. Nach ersten von Humperdincks Schwester Adelheid Wette angeregten Kompositionen für eine Theateraufführung im Familienkreis entstand eine durchkomponierte romantische Oper in der Nachfolge der Musikdramen Richard Wagners.

 

„Ein Männlein steht im Walde“

 

Seine Popularität verdankt das Werk der seelenvollen Musik, die malerische, unbekümmert heitere oder dämonische Züge annehmen kann, vor allem aber den volksliedhaften Kinderliedern wie „Suse, liebe Suse“, „Brüderchen, komm tanz‘ mit mir“ und „Ein Männlein steht im Walde“.

Am Mecklenburgischen Staatstheater ist Publikumsliebling Katrin Hübner als Gretel und Sophia Maeno als Hänsel in einer märchenhaften Ausstattung von Bernhard Niechotz zu erleben. Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin spielt unter der musikalischen Leitung von Markus Frank.

Weitere Vorstellungen: 10.12. um 18.00 Uhr, 15.12. um 19.30 Uhr, 17.12. um 18.00 Uhr, 22.12. um 11.00 Uhr, 23.12. um 16.00 Uhr, 26.12.2017 um 18.00 Uhr, 06.01.2018 um 19.30 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes