Schwerin-Lokal

Säugling übersteht Horrorunfall nahezu unverletzt

Schwerin, 22.01.2016 (red/stm). Vor so einem Moment fürchten sich alle Eltern. Da waren am Donnerstagabend anscheinend mehrere Schutzengel am Werk.

Helios Klinik

Gestern am frühen Abend kam es an der Kreuzung Walther-Rathenau/Werderstraße zu einem Unfall, der wie durch ein Wunder vergleichsweise glimpflich ausging. Ein frisch gebackenes Elternpaar war gerade dabei, nach einem Einkauf zu Fuß, die Straße zu überqueren. Ein an der Kreuzung abbiegender PKW Fahrer erfasste aus noch unbekannter Ursache den Vater als er mit seiner 4 Monate jungen Tochter, die in einem Tragtuch auf seine Brust gebunden war, bei grün die Straße überqueren wollte.

 

Von PKW erfasst und mit Säugling über Motorhaube geschleudert

 

Der Vater wurde durch die Wucht des Aufpralls mitsamt dem Säugling über die Motorhaube des Fahrzeuges gehievt und kam „glücklicherweise“ auf den Rücken stürzend zu Boden und blieb kurzzeitig bewegungsunfähig liegen. Anwohner hörten die Mutter nach Hilfe rufen, alarmierten umgehend den Notarzt und leisteten sofort Erste Hilfe.

ANZEIGE
Werbung Rohrexperten

 

Mutter und Kind kamen auf die Kinderstation der HELIOS-Klinik und wurden zur Beobachtung über Nacht da behalten. Wie durch ein Wunder blieb das Baby nahezu unverletzt. Der Vater wurde ebenfalls in die HELIOS-Klinik verbracht, wo er auf Knochenbrüche und Gehirnerschütterung untersucht wurde. Inzwischen befindet er sich nun auf der Neurologie.

 

Dank an die Helfer

 

Die Mutter bedankt sich über diesen Weg sehr bei den Helfern, die den Notarzt gerufen und sofort Hilfe geleistet haben. Trotz Sorge um den Vater ist ihr die Erleichterung um das Wohl ihrer Tochter anzusehen.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch völlig unklar.

Kommentare sind geschlossen

UNSERE PARTNER IN SCHWERIN

Bannerwerbung_Rachow
Banner-wohnpark (3)
Werbebanner schwerin-lokal (2)

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes