Schwerin-Lokal

Fußballturnier:
Um Sieg und Platz

Schwerin, 01.10.2017 (rb). Erstmals errang von Grone eine Mannschaft beim Fußballturnier in der Hegelstraße den ersten Platz. Von Rainer Brunst

 

Die Siegermannschaft von Grone Foto: Makabi

 

Bei herrlichem Spätsommerwetter hatte gestern kürzlich der Turn- und Sportverein Makkabi e.V. zu seinem traditionellen Multi-Kulti-Fußballturnier auf der Kleinfeldfußballanlage im Gorodkipark in der Hegelstraße eingeladen. Es stand wiederum im Rahmen der Interkulturellen Wochen der Landeshauptstadt Schwerin, die unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ stattfinden. Die Vielfalt zeigte sich auch bei den sechs Mannschaften, die sich dieses Mal zur Teilnahme gemeldet hatten. „Es hatten sich noch mehr gemeldet, doch das war aus Kapazitätsgründen nicht zu realisieren“, sagt Semen Borodjanski. Eine bestanden aus Flüchtlingen überwiegend aus Syrien, die bei Grone Bildungszentrum Schwerin gegenwärtig an Orientierungskursen teilnehmen. Die Mitglieder der anderen Mannschaften kamen unter anderem vom Internationalen Bund von der sozialdiakonischen Arbeit der evangelischen Jugend.

Semen Borodjanski, Vorsitzender des Vereins Makkabi e.V, eröffnete dann das Turnier. Frank Sembritzki hatte die Moderation des Turniers übernommen. Das erste Spiel bestritten die Mannschaften von Grone und dem Internationalen Bund. Es zeigte sich schon gleich beim ersten Spiel, dass sieben Minuten dauerte, dass sehr kraftvoll und mit viel Temperament gespielt wurde. Beide jeweils spielenden Mannschaften wurden von den Zuschauern kräftig angefeuert. Frank Sembritzki gab treffende Bemerkungen wie eine gute Torwartparade, das Spiel wird immer schneller und das Tor war leer, es hätte klappen können. Er sagte, da ist eine Frau, die ihrer Mannschaft besonders den Daumen drückt. Alle Mannschaften waren um ein faires Spiel bemüht, es waren nur ganz vereinzelte Fouls gegeben. Schiedsrichterentscheidungen wurden akzeptiert.

Zum Abschluss zählte Semen Borodjanski die Punkte zusammen und zum ersten Mal seit den beiden vorherigen Turnieren gelang es der Mannschaft von Grone den ersten Platz zu erringen. Auf Platz zwei folgte Al – Ahli, Alhela belegte Platz drei und IB den vierten Platz.
Vera Mathes, Willkommenslotsin von Grone Bildungszentrun in Schwerin freute sich ganz besonders über den Sieg ihrer Mannschaft. Ihre Bildungseinrichtung hatte sich um die Ausstattung der Spieler gekümmert. Sie freute sich darüber, dass so das emsige wöchentliche Training Früchte getragen hat. Katherina Jahn von der Straßensozialarbeit wertete das Ergebnis ihrer Mannschaften als einen Achtungserfolg.
Der Ortsbeirat Mueßer Holz war durch Gret-Doris Klemkow vertreten, die das Spiel interessiert verfolgte und auch Hanne Luhdo, Vorsitzende des Vereins „Die Platte lebt e.V.“ war dabei.

Aber auch die nächstplatzierten gingen mit Pokalen und Urkunden nach Hause. Semen Borodjanski dankte allen Kooperationspartner, die zum Gelingen des Turniers
beitrugen: Landessportbund Mecklenburg / Vorpommern e. V., Programm „ Integration durch Sport“; der Landeshauptstadt Schwerin, Integration der Zuwanderer und Ausländerangelegenheiten, Grone-Bildungszentrum Schwerin sowie dem Jobcenter Schwerin und dem Stadtteilbüro Mueßer Holz.

 

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes