Schwerin-Lokal

IHK begrüßte estnischen Botschafter

Schwerin, 19.05.2017 (PM). Der Botschafter der Republik Estland in Deutschland, S.E. Dr. Mart Laanemäe, wurde am 19. Mai 2017 in der Schweriner IHK von Präsident Hans Thon und Hauptgeschäftsführer Siegbert Eisenach herzlich willkommen geheißen.

Präsident Thon stellte Botschafter Dr. Laanemäe die Wirtschaftsstruktur und Potenziale Mecklenburg-Vorpommerns vor und verwies beispielhaft auf die Erfolge in der Ernährungswirtschaft, im Tourismus und bei den erneuerbaren Energien. „Die Anbindung Westmecklenburgs an die Metropolregion Hamburg sowie neue große Infrastrukturprojekte wie die A 14 und die feste Fehmarnbelt-Querung werden weitere Entwicklungsimpulse für die Region bringen“, so Präsident Thon.

Estland ist Pionier bei der Digitalisierung und hat eine Vorbildfunktion für andere Länder. „Gerade die Themen Breitbandausbau und Digitalisierung sind für unsere Region aktuell und immens wichtig. Hier können wir von Estland lernen“, so Eisenach. In diesem Zusammenhang informierte Eisenach über dem Breitbandausbau in der Region und die damit verbundenen Chancen, die sich durch das Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau ergeben. Insgesamt konnte Mecklenburg-Vorpommern Bundesmittel von über 700 Mio. Euro einwerben, um mittelfristig einen Versorgungsgrad von 79 Prozent im Land zu erreichen.

 

Ein weiteres Thema waren auch die Erneuerbaren Energien, bei dem mecklenburgische Unternehmen wettbewerbsfähige Produkte und Dienstleistungen anbieten. „Estland möchte seine Energieeffizienz besonders im Gebäudebereich steigern. Hier stecken Potenziale und Chancen für unsere Unternehmen, ihr Know-How an den Mann zu bringen“, fasste Eisenach zusammen.

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes