Schwerin-Lokal

Mißbrauch bei Power for Kids: CDU-Fraktion möchte im Jugendausschuss öffentlich berichten lassen

Susanne Herweg

Susanne Herweg

Schwerin, 11.01.2015. (pm/red). Die CDU-Fraktion möchte morgen im öffentlichen Teil der Sondersitzung des Jugendhilfeausschuss über die Vorgänge beim Verein „Power for Kids“ berichten lassen. Bisher ist dieser Bericht im nichtöffentlichen Teil vorgesehen.

 

Die CDU-Fraktion beantragt, dass die Verwaltungsspitze morgen im öffentlichen Teil der Jugendhilfeausschusssitzung über die Vorgänge beim Verein „Power for Kids“ berichten soll. Darüber informierte heute die jugendpolitische Sprecherin Susanne Herweg.

 

ANZEIGE
Werbung Rohrexperten

 

„Das Thema bewegt die Öffentlichkeit und viele Menschen fühlen sich an den Fall „Lea-Sophie“ erinnert. Es ist ein Unding, dass die Oberbürgermeisterin eine Woche braucht, um etwas zu den Vorwürfen gegen das Jugendamt zu sagen. Sofern nicht schutzbedürftige Interessen der Opfer berührt sind, müssen die Fakten im öffentlichen Teil der Sitzung auf den Tisch gelegt werden.“, sagt Susanne Herweg.

 

Die CDU-Fraktion wird deshalb beantragen, dass der Tagesordnungspunkt im öffentlichen Teil der Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses behandelt wird. Nach Ansicht der CDU „muss vor allem geklärt werden, warum die Oberbürgermeisterin noch im Juni 2015 eine Vorlage zur Anerkennung des Vereins als Träger der freien Jugendhilfe unterzeichnet hat.“ Im Jugendamt waren zu diesem Zeitpunkt die Vorwürfe gegen den Mitbegründer des Vereins beim Jugendamt bekannt.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen

UNSERE PARTNER IN SCHWERIN

Bannerwerbung_Rachow
Werbebanner schwerin-lokal (2)
Banner-wohnpark (3)
Banner Medewege

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes