Schwerin-Lokal

Seepferdchen und Schwimmabzeichen in Bronze

Schwerin, 29.08.2017 (red/pm). Am Badesee in Demen haben im August 15 junge Syrer Schwimmen gelernt. Zwei der Schwimmer erhielten das Schwimmabzeichen in Bronze. 

Teilnehmer des Schwimmkurses

„Das ist ein tolles Ergebnis“, so Rolf Stiehler, der Schwimmlehrer am Badesee in Demen. 15 junge Erwachsene Syrer aus Schwerin haben im August bei ihm und seinen Kollegen von der Wasserrettung des ASB Kreisverband Schwerin-Parchim das Schwimmen erlernt. Wer in Syrien nicht in der Nähe des Meeres lebte, hat oft nicht Schwimmen gelernt und kann sich daher nicht über Wasser halten. Daher ist das Baden in der Landeshauptstadt mit ihren Seen für die Neu-Schweriner oft riskant.

Für einige der Schwimmschüler waren die Schritte ins Wasser besonders schwer. Die Erinnerungen an die Flucht über das Mittelmeer sind gegenwärtig. „Ich war sieben Stunden im Wasser und hatte große Angst. Jetzt möchte ich lernen, wie das Schwimmen geht, so Ibrahim aus Aleppo.

 

ASB führte Kurse durch

 

In den großen Ferien lernen hier in Demin morgens die Kleinen Schwimmen. Sechs Wochen bietet die Wasserrettung des ASB montags bis freitags den Unterricht an. Aber nicht nur hier, sondern auch an anderen Seen um die Landeshauptstadt herum. „Trotz des schlechten Wetters hatten wir in diesem Sommer weit mehr als 100 Teilnehmer in unseren Kursen.“, berichtet Mike Stiehler, Kreisleiter der ASB Wasserrettung. „Und wir freuen uns sehr darüber, dass auch die Neu-Schweriner das Schwimmen für sich entdecken. Bereits 2016 haben wir einen Rettungsschwimmer aus Syrien ausgebildet.“

 

Am Nachmittag kommen die Jugendlichen. Zunächst mal Übungen auf dem Trockenen. Klassisches Brustschwimmen. Dann geht’s mit Schwimmhilfen ins Wasser. „Sie kommen gut voran. Mir macht es Freude zu sehen, wie eifrig und hartnäckig sie üben. Trotz des kühlen Wetters sind sie nach zwei Stunden Training kaum aus dem Wasser zu kriegen“., freut sich Heiko Hennings, einer der Trainer.

 

Schwimmen ist Teil der Integration

 

Initiiert hat diese Schwimmkurse der Verein „Miteinander – Ma’an e.V.“ in Kooperation mit der Schweriner Fluchtlingshilfe. „Schwimmen ist ein Teil der Intergration.“, so Asem Alsayjare, Vorsitzender von Miteinander – Ma’an e.V. „Im Winter haben wir bereits in der Schwimmhalle am Dreescher Markt Kurse für rund 100 Kinder aus vielen Nationen organisiert. Darunter natürlich auch deutsche Kinder. Jetzt, im Sommer, sind die Erwachsenen dran. Und viele wollen Schwimmen lernen.“

 

Alsayjare freut sich besonders über die Unterstützung, die von vielen Seiten kommt: Die Ehrenamtsstiftung, private Spender, die Sparkasse, die Landeshauptstadt und die Ehrenamtlichen der DRK Wasserwacht, der ASB Wasserrettung und der Flüchtlingshilfe Schwerin. „Mit diesem Engagement ist vieles möglich!“, ist Alsayjare überzeugt.

„Mal ehrlich, mit 10 Seepferdchen und 2 Schwimmabzeichen in Bronze bei 15 Teilnehmenden sind wir ganz zufrieden.“, bewertet Rolf Stiehler das Ergebnis. Und übergibt die Abzeichen und Urkunden jedem Prüfling mit einem aufmunternden Schulterklopfen.

In Schwerin fühlen sich die jungen Leute wohl. „Du musst Dich nicht mehr vor dem Krieg fürchten. Das ist toll. Und Schwerin ist schön.“, findet Ahmed, der sich darauf freut nun auch wie deutsche Jugendliche am Strand in Zippendorf baden gehen zu können.

 

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes