Schwerin-Lokal

Sven Kunkels “Tipps für Hund und Mensch”: Frühling in Sicht!?

Sven Kunkel rät: Genießen Sie den Frühling mit Ihrem Hund.

Sven Kunkel rät: Genießen Sie den Frühling mit Ihrem Hund.

Die einen bringen ihren Garten oder Haushalt auf Vordermann, die anderen ihre Figur. Aber auch seinen Hund kann man auf die neue Jahreszeit vorbereiten. Dieses Mal gebe ich einige Tipps, worauf Hundehalter jetzt im Frühling achten sollten.

Frühlingsgefühle beim Hund

Im Frühling fühlt man sich oft wacher und glücklicher. Der Anteil des Schlafhormons Melatonin sinkt und das Glückshormon Serotonin im Blut steigt – und das geht auch Hunden so. Also wundern Sie sich nicht, wenn Ihr vierbeiniger Freund nun munter seiner eigenen Wege geht und verstärktes Interesse an Artgenossen des anderen Geschlechts zeigt. Da sind Sie als Hundehalter gefragt, sich interessant zu machen.

Langsam angehen lassen

Im Frühjahr startet auch wieder die Zeit für Outdoor-Aktivitäten. Es ist länger hell, es ist endlich milder und Aktionen im Freien machen wieder Spaß. Wollen sie gemeinsam mit dem Hund joggen, Fahrrad fahren oder skaten und haben im Winter eine Pause eingelegt? Dann sollte das Training behutsam begonnen werden. Wie beim Menschen muss die Kondition des Hundes langsam wieder aufgebaut werden.

Der Fellwechsel

Nun legt der Hund sein wärmendes Winterfell ab und stellt sich auf mildere Temperaturen ein. Der Fellwechsel dauert im Schnitt 4 bis 8 Wochen und ist jetzt intensiver als im Herbst, da das Winterfell dichter ist. Kämmen oder Bürsten sie den Hund nun täglich, da dieses den Fellwechsel unterstützt und das Wohlbefinden des Hundes steigert.

Flöhe und Zecken

Spätestens jetzt sollten Hundebesitzer mit der Floh- und Zeckenprophylaxe beginnen, denn nun beginnt wieder die Zeit der ungeliebten Parasiten. Bei Gängen durch hohes Gras und im Wald besteht die Gefahr, sich Flöhe oder Zecken einzufangen. Flöhe verursachen einen unangenehmen Juckreiz und können bei einer Allergie des Hundes zu schwerwiegenden Hautentzündungen führen. Auch eine Ansteckung mit Bandwürmern kann über Flöhe erfolgen. Zecken können mit ihrem Biss die gefährliche Borreliose übertragen. Es gibt heutzutage bereits gute natürliche Mittel gegen diese Quälgeister. Fragen Sie Ihren Tierarzt gezielt danach.

Insektenzeit beginnt

Damit Ihr Hund nicht Gefahr läuft, von einer Wespe oder Biene gestochen zu werden, sollten Sie ihm das Jagen von Insekten generell verbieten. Insektenstiche im Rachenraum des Hundes können zu lebensbedrohlichen Schwellungen der Atemwege führen.

Hat mein Hund Heuschnupfen?

Einige Hunde Niesen jetzt öfter und haben tränende oder gerötete Augen. Grund hierfür kann eine Pollenallergie sein, die im schlimmsten Falle zu starkem Juckreiz am ganzen Körper führen kann. Die Pollen von Weiden, Pappeln und Gräsern können allergische Reaktionen hervorrufen.

Brut- und Setzzeit

Vom 01. April bis zum 15. Juli herrscht eine besondere Aufsichtspflicht für Hundehalter. In dieser Zeit brüten viele Vögel und Wildtiere bringen ihre Jungen zur Welt.

In Mecklenburg-Vorpommern gilt: auf Wald und Flur generelle Leinenpflicht. (Landeswaldgesetz § 29 Abs. 2)

Mittlerweile trifft man ja wieder viele verschollen geglaubte Hunde mit ihren Menschen – kaum wird es wärmer, sind sie alle wieder da.

Schöne Sonnentage und milde Temperaturen laden ja nun auch wieder zu ausgedehnten Aktionen am Meer, im Park oder im Wald ein. Für Hundefreunde beginnt mit dem Frühjahr die schönste Zeit des Jahres.

Machen Sie was draus! Und achten Sie auf Ihren Hund.

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes