Schwerin-Lokal

Über Luther ins Gespräch kommen

Schwerin, 08.10.2017 (raib). Morgen findet traditionell wieder der Begegnungsnachmittag der Religionen statt. Von Rainer Brunst

 

 

 

Am Sonntag, 8. Oktober, lädt der Interreligiöse Dialog der Landeshauptstadt Schwerin um 16.00 Uhr zum Begegnungsnachmittag der Religionen im Bernhard-Schräder-Haus, Klosterstraße 26, ein. „Neben den regelmäßigen Treffen, Foren und weiteren Veranstaltungen ist dieser Nachmittag ein wichtiger Höhepunkt unserer Arbeit“, sagt Rudolf Hubert, Moderator von der Propsteigemeinde St. Anna und fügt hinzu. „Ich freue mich, dass in diesem Jahr die Evangelische Versöhnungsgemeinde in Lankow die Trägerschaft übernommen hat.“

„Im Lutherjahr 2017 bietet es sich an, dass wir über den Reformator Luther sprechen“, sagt Klaus Kuske, Pastor der Versöhnungsgemeinde in Lankow. „Die Gäste werden Bilder sehen und auch ein Quizz steht auf dem Programm. Eine Gesprächsrunde befaßt sich mit Luthers Frage nach dem gnädigen Gott. Dabei tauschen wir uns darüber aus, wie die anderen Religionen das sehen“.

Zum weiteren Programm gehören musikalische Beiträge, die Möglichkeit zur Kaligrafie, Märchen aus Tausendundeiner Nacht für Kinder und eine gemeinsame Mahlzeit mit Gelegenheit, am Tisch miteinander ins Gespräch zu kommen. „Interessenten sind zu unserer Veranstaltung herzlich willkommen. Sie haben die Möglichkeit, sich zu informieren und Fragen zu stellen“, sagt Rudolf Hubert. Zum Interreligiösen Dialog der Landeshauptstadt Schwerin gehören die Evangelischen Gemeinden, die katholische Propsteigemeinde St. Anna, die Jüdische Gemeinde, der Islamische Bund Schwerin e. V., das Islamische Zentrum Schwerin e. V und die russisch-orthodoxe Gemeinde.

 

Kommentare sind geschlossen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes